Was tun, wenn dich jemand (verbal) angreift?

By Sue
Dez 19th, 2013
0 Comments
1428 Views
© lassedesignen - Fotolia.com

© lassedesignen – Fotolia.com

Du kannst es nie allen recht machen. Es ist völlig egal, wie sehr du dich bemühst.

Das heißt nicht, dass du dich deswegen benehmen solltest, wie du willst. Versuch wenigstens, dir selbst und deinen eigenen Ansprüchen stets gerecht zu werden. Das ist schon mal ein guter Maßstab.

Und dennoch wird es jemanden geben, der dich mit negativen Anschuldigen konfrontiert. Am harmlosesten sind noch die Sachen, die sich auf Äußerlichkeiten beschränken. Du bist nicht hübsch genug, nicht schlank genug, nicht trendy genug. Dem kannst du einfach mit genügend Selbstvertrauen entgegenblicken, die Schultern zucken und weitergehen, um den Tag zu genießen. Was soll’s, wer weiß schon, was „schön“ ist? Das liegt immer noch im Auge des Betrachters und davon abgesehen – es kommt auf die inneren Werte an. Das ist wirklich so, auch wenn es abgedroschen klingt.

Was aber, wenn sich eine Person dir (metaphorisch) in den Weg stellt und dir etwas an den Kopf knallt, das deine Taten betrifft: Du bist schlecht in deinem Job, du hast Scheiße gebaut, andere hätten das tausendmal besser gemacht, du bildest dir ein, etwas Besseres zu sein, wie konntest du nur …

Solche Sprüche können Selbstzweifel auslösen und einen in eine tiefe Sinnkrise stürzen. Wir alle haben einen Wunden Punkt und niemand ist dagegen gefeit. Und wir alle machen auch Fehler. Wichtig ist, wie man hinterher damit umgeht.

Hier ein Tipps (basierend auf meiner Erfahrung), was du konkret tun kannst, wenn dich jemand verbal attackiert. Egal ob von Angesicht zu Angesicht, online oder über ein anderes Medium.

  1. Durchatmen und Ruhe bewahren. Lass dich nicht zu Äußerungen oder Taten hinreißen, die du später bereuen könntest. Du bist Profi und beantwortest auch Vorwürfe professionell.
  2. Versuche, die Situation aufzuklären. Wenn du wirklich einen Fehler gemacht oder schlechte Arbeit geleistet hast, gibt es sicher einen Weg, sich mit den Beteiligten zu einigen.
  3. Sprich direkt mit den Menschen, die in dieser Sache involviert sind; lass Außenstehende heraus, die sich einmischen wollen. (Sag ihnen das genau so!)
  4. Reagiere höflich und respektvoll, auch wenn dein Gegenüber ausfallend wird. Hab die Größe, dich zu entschuldigen: „Es tut mir leid, dass ich deine Fragen nicht zu deiner Zufriedenheit beantworten konnte.“
  5. Beende das Gespräch, wenn es nicht zielführend ist: „Auf diesem Niveau werde ich das Gespräch nicht weiterführen. Hab einen schönen Tag.“
  6. Wenn du ein Ventil brauchst, lass den Druck im Privaten raus. Und kauf deinen Freunden hinterher ein Eis. ;)
  7. Wenn du das Erlebnis zu einem Blogartikel verwurstest, lass etwas Zeit vergehen, nenne keine Namen, zeige keine Screenshots und verlinke zu keiner Seite, die Identitäten verrät oder jemanden bloßstellt.

Was haltet ihr davon? Geht ihr anders mit solchen Situationen um?
Schreibt mir einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.